Neugestaltung des Forum Steglitz

04.07.2018

Das Forum Steglitz stellt die Weichen für die Zukunft: Der gesamte Innenbereich des Centers wird umgestaltet und die Außenfassaden erhalten ein neues, offeneres Design. Gleichzeitig legt das Center seinen Fokus stärker auf die traditionelle Funktion als Nahversorgungszentrum. Komplementiert wird das Einkaufsangebot mit neu geschaffenen Büroflächen. Das Hybridcenter-Konzept stammt von Eigentümer Real I.S. in Zusammenarbeit mit Immobilienentwickler Valerium Real Estate, der auch mit dem Service Development beauftragt wurde. Die Vermietung verantwortet Centerbetreiber Unibail-Rodamco-Westfield. 

„Die Projektentwicklung im Bestand gehört zu den anspruchsvollsten Herausforderungen im Einzelhandel“, sagt Olaf Ley, Direktor Investment / Asset Management bei Unibail-Rodamco-Westfield in Deutschland. „Das Forum Steglitz verfolgt dabei eine klare strategische Ausrichtung, mit der das Center auf eine erfolgreiche Zukunft zusteuert. Wir freuen uns sehr, dass wir diesen Prozess aktiv mitgestalten können.”

Das Hauptaugenmerk der Entwickler liegt auf der Umstrukturierung und Neugestaltung der Innenbereiche des Centers. Diese werden modernisiert, zahlreiche Flächen neu zugeschnitten. Zudem werden die Fassaden des Centers moderner und heller gestaltet. Größere Glasflächen sollen mehr Licht in den Innenraum lassen. 

In puncto Einkaufsangebot richtet sich der Fokus auf alle Bedürfnisse des täglichen Lebens. Hinzu kommen weitere Angebote für kulinarische Spezialitäten und frische Lebensmittel aus der Region. So positioniert sich das Forum Steglitz immer mehr als Nahversorgungszentrum. „Wir konzentrieren uns bei der Neugestaltung auf unsere Tradition“, sagt Dominic Barg, Centermanager des Forum Steglitz. „Mit dem Bornmarkt war dieses Haus schon Anfang der siebziger Jahre der Berliner Inbegriff eines perfekten Nahversorgers, und genau das wollen wir wieder werden.“

Pressemitteilung als PDF